KontaktAnfahrtDatenschutzImpressumHome

 
"BALANCE SITZUNG" medizinischer Biomagnetismus Kinderheilpraktiker Beinlängentest
Beinlängendifferenz
Beinlängendifferenz Erkrankung oder Hilfe Erfolgsbericht
Beinlängendifferenz
Signale aus dem
Zwischenraum
Dismetría de piernas Leg length difference Beenlengteverschil Spagyrik Archetypen der Seele, Alchemie und Spagyrik Fuáreflex-
zonentherapie
das "I GING" in der
Naturheilkunde
Links
Medizinischer Biomagnetismus
Bipolare MagnettherapieEinführung:
Der „Medizinische Biomagnetismus“, abgekürzt BMM (spanisch: biomagnetismo médico), wurde 1988 durch den mexikanischen Arzt Dr. Goiz aus Erkenntnissen der traditionellen Magnettherapie, der Akupunkturlehre und der Bioenergetik entwickelt. Er ist in der Lage, mit Hilfe von natürlichen Heilmagneten sämtliche bisher in der Medizin bekannte Erreger (Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze) sowie Dysfunktionen von Organen, Drüsen etc. zu identifizieren und zu neutralisieren.

Der Mensch kann ohne ein intaktes Magnetfeld im Körperinnern und in seinem Umfeld nicht existieren. Ein gesundes Milieu zeigt sich in einem neutralen Säure-Basen-Verhältnis und wird gemessen am pH-Wert (gesund = 7,4). Bei Erkrankung durch Erreger oder organische Fehlfunktionen werden Zellen und Gewebe magnetisch umgepolt und damit ihr pH-Wert krankhaft verändert.
 
Erkenntnisse:
Dr. Goiz fand heraus, dass jede Erkrankung sich an zwei konkreten Punkten des Körpers (z. B. Leber- Niere, Dickdarm- Enddarm) ansiedelt, die über eine Beinlängendifferenz(1) aufeinander energetisch reagieren. Dadurch bildet sich ein biomagnetisches Paar, das mit Hilfe von zwei Magneten mit je einem Südpol und einem Nordpol behandelbar wird. Der Medizinische Biomagnetismus wird daher zuweilen auch „Bipolare Magnettherapie“ genannt. Je komplexer eine Erkrankung ist, umso mehr Paare bilden sich, die sich in ihrer schädigenden Wirkung verstärken. Nach Behandlung von inzwischen über 80.000 Patienten durch Dr. Goiz und von ihm ausgebildeten Therapeuten sind 190 reguläre biomagnetische Paare sowie mehr als 20 Spezialpaare und eine Vielzahl körperlicher Dysfunktionen entdeckt und identifiziert worden. All diese Paare zusammen stehen für eine ebenso große Anzahl von Erkrankungen und sind Ausgangspunkt der Therapie..
 
Anwendungsbereiche:
Zum therapeutischen Einsatz kam der Medizinische Biomagnetismus bisher bei so unterschiedlichen Krankheitsbildern wie akuten Infektionen, Rheumatismus, Lumbalgien, Diabetes Mellitus, HIV, Tumoren wie auch Dysfunktionen hormoneller Drüsen (z. B. Schilddrüse) Nach Dr. I. Goiz erfuhren 98 % der Patienten mit verschiedenartigen Pathologien eine bedeutende Besserung oder vollkommene Heilung.
 
Anwendung der Bipolaren MagnettherapieAndreas Wörmann ist von Dr. Goiz persönlich ausgebildet worden und autorisierter Therapeut der BPM. In seiner Naturheilkundepraxis hat sich diese Methode diagnostisch und therapeutisch hervorragend bewährt: In der Diagnose war sie auch da hilfreich, wo sich aus schulmedizinischer Sicht keine Erklärung fand oder die Patienten als austherapiert galten. Der BMM kam therapeutisch erfolgreich zum
Einsatz bei:
- Krankhaftem Haarausfall
- Neurodermitis
- Hämorrhoiden- Leiden
- Atembeschwerden
- Akuten und chronischen Rückenschmerzen
- Funktionellen Leber- und Nierenbeschwerden
- Kopfschmerzen und Migräne
- Tumor-Therapie
 
Alle Patienten fühlten sich durch die Therapie in ihrer Vitalität gestärkt, von seelischen und körperlichen Leidensdruck befreit und wieder leistungsfähiger. Häufig konnten mit Hilfe des Medizinischen Biomagnetismus körperliche Symptome auf ihren tieferen emotionalen Konfliktgehalt hinterfragt und so ein umfassender Heilprozess eingeleitet werden.
 
Der Medizinische Biomagnetismus ermöglicht eine zuverlässige Diagnose für den Gesamtzustand eines Menschen. Die Therapie ist ein tiefgreifender Reinigungsprozess ohne Nebenwirkungen, einzige absolute Kontraindikation ist ein Herzschrittmacher. Bereits nach der ersten Behandlung stellt sich eine Besserung des Befindens ein. Zudem ist die Methode gut kombinierbar mit anderen Naturheilkunde- Verfahren, der Beinlängen- Test öffnet den Zugang zu körperlich-seelischen Therapien und Fragestellungen (siehe die verschiedenen Artikel zur Beinlängendifferenz auf dieser Homepage).
 
Praktische Durchführung
Magneten werden jeweils 12-15 Minuten paarweise am leicht bekleideten Körper angelegt. Die Ladungen des Nordpols des einen und des Südpol des anderen Magneten prallen aufeinander, ein natürliches Magnetfeld entsteht, in dem krankhaft umgepolte Zellen, Gewebe oder Organe nicht mehr existieren können: Viren verlieren ihre genetische Information und Bakterien ihre krankmachenden Eigenschaften. Ein gesundes energetisches Milieu wird wiederhergestellt, Genesung stellt sich ein.
 
Die Behandlungsdauer beschränkt sich in der Regel auf 4-6 Besuche in Abständen von 1-2 Wochen.
 
Die Grenzen des Medizinischen Biomagnetismus liegen in rein degenerativen Prozessen, z. B. bei einem echten malignen Tumor, bei dem die energetische Information bereits verändert ist, oder bei einer Leberzirrhose, bei der das Lebergewebe bereits zerstört ist.
 
1. Zusammenfassung: Der Medizinische Biomagnetismus nach Dr. Goiz hat durch die Internationale Universität von Oxford wissenschaftliche Anerkennung gefunden, ist Lehrfach an Universitäten in Mexiko und Ecuador. Sehr populär ist diese Therapie in Chile (Videos und Beiträge in spanischer Sprache finden Sie unter www.ohani.cl/). Die deutsche Homepage- Adresse ist www.biomag.de.

2. Der Medizinische Biomagnetismus nach Dr. Goiz ist eine wirkungsvolle, nebenwirkungsfreie und kostengünstige Alternative zu anderen aufwendigen Therapieverfahren. Er ist präventiv, da er bereits Wirkung zeigt, wenn noch keine klinischen Krankheitssymptome aufgetaucht sind. Und er ist diagnostisch und therapeutisch zuverlässig. Somit eignet er sich hervorragend zur gründlichen Überprüfung und Wiederherstellung der Gesundheit. Magnet- Energie richtig angewendet ist eine wirkungsvolle natürliche Heilquelle.
 
 
(1) Trifft der Therapeut auf ein alkalisches Milieu, reagiert die gesamte rechte Körperhälfte mit einer Kontraktion; bei einem sauren Milieu dagegen mit einer Expansion. Besonders deutlich zeigt sich dieses Phänomen über die Verkürzung bzw. Verlängerung der Beinlängen von ca. 1cm bis 4cm. Sobald der Pluspol eines zweiten Magneten gleichzeitig auf den zugehörigen Partnerpunkt gelegt wird, ist die Körpersymmetrie wieder hergestellt (Text entnommen von www.biomag.de)


  Zurück Oben Drucken