KontaktAnfahrtImpressumHome

 
"BALANCE SITZUNG" medizinischer Biomagnetismus Kinderheilpraktiker Beinlängentest
Beinlängendifferenz
Beinlängendifferenz Erkrankung oder Hilfe Erfolgsbericht
Beinlängendifferenz
Signale aus dem
Zwischenraum
Dismetría de piernas Leg length difference Beenlengteverschil Spagyrik Archetypen der Seele, Alchemie und Spagyrik Fuáreflex-
zonentherapie
das "I GING" in der
Naturheilkunde
Links
Spagyrik- Pflanzenmedizin für Körper, Geist und SeeleSpagyrik für Geist und Seele Die Spagyrik ist die Pflanzenheilkunde der Alchemie, wir verdanken Paracelsus (1493- 1541) wesentliche Einsichten über Herstellung und die besonderen Heilkräfte spagyrisch aufbereiteter Pflanzen. In Deutschland gibt es zahlreiche Firmen, die mit moderner Technik nach alten Erkenntnissen Spagyrikpräparate produzieren.
Die Spagyrik steigert die Lebensqualität des Menschen auf allen Ebenen seiner Existenz. Wir werden durch sie fit, optimistisch und voller Selbstvertrauen, mit einer bejahenden, freudvollen Einstellung zu Familie, Beruf und Alter. Sie begleitet uns als Freund in allen Lebensabschnitten beim Erreichen unserer Lebensziele. Sie hilft bei körperlichen Beschwerden wie Schmerzen, Infektionen, verändertem Zellwachstum, Über- und Unterproduktion von Hormonen oder Mineralstoffmangel. Gleichzeitig wirft der Spagyriker einen Blick auf seelische Erlebnisse wie Angst, Wut, Trauer etc. oder Selbstzweifel, ständiges Grübeln und mangelndes Selbstwertgefühl. Denn die Auflösung dieser seelischen Konflikte steigert unsere Energie und stärken unsere Gesundheit.

» Woher bezieht die Spagyrik diese große Kraft?» Auswahl der Mittel und Testmethode » Anwendungsbereiche » Dosierungshinweise für die Spagyrik » Veranstaltungsmöglichkeiten» Archetypen, Alchemie und Spagyrik


  Zurück Oben Drucken
 
Woher bezieht die Spagyrik diese große Kraft? Die einzelnen Heilpflanzen werden - so die Bedeutung des Wortes Spagyrik- getrennt und zusammengefügt und auf besondere Weise veredelt:.

Im dreifachen Prozess des Trennens wird eine biodynamisch geerntete Heilpflanze (z.B. Arnica montana) fermentiert, destilliert und zuletzt verascht. Durch Fermentation (Gärung) entsteht ein schwachprozentiger Alkohol, der Geist der Pflanze. Bei der Destillation werden Aroma und Farbe der Pflanze als unverwechselbarer seelischer Teil der Pflanze herausgearbeitet. Die Veraschung oder Kalzination fördert die körperlichen Bestandteile wie Spurenelemente und Mineralsalze zutage. Alle Gifte oder schädliche Substanzen werden beim Trennen eliminiert, und nur die „edlen“ Teile herausgefiltert.
Im Prozess des Zusammenfügens werden dann Körper, Geist und Seele der Pflanzen wieder vermischt und durch Verschüttelung energetisch weiter gesteigert, Durch diese Veredelungen unterscheidet sich eine spagyrische wesentlich von einer phytotherapeutischen oder homöopathischen Heilpflanze.

Am Beispiel der Bergarnika (Arnica montana) möchte ich
dies veranschaulichen (Quelle Phylak Sachsen):
• Auf der körperlichen Ebene hilft uns Arnica bei Schmerzen, Verstauchungen, Muskel – oder Nervenüberanstrengung. Sie stärkt Herz und Kreislauf, wirkt bei Erschöpfung, Depression und bei Heiserkeit.
• Auf der seelischen Ebene fördert Arnica eine gute Beziehung zu unseren Eltern, unserer Umwelt und bringt eine psychoaffektive Stabilität in der Familie oder der Ehe. Gerechtes Teilen und das Miteinander , die Freiheit des Ausdrucks, Respekt vor den Unterschieden des Anderen werden gestärkt.
• Auf der geistigen Ebene wird das 5. Chakra der Kommunikation und Inspiration gestärkt. Arnica befreit uns von uralten Lasten der Vergangenheit und stärkt unsere Akzeptanz im Hier und Jetzt.

Auf diese Weise bringt Arnica die Dinge wieder ins Gleichgewicht und fördert unsere Stabilität.


  Zurück Oben Drucken