KontaktAnfahrtImpressumHome

 
"BALANCE SITZUNG" medizinischer Biomagnetismus Kinderheilpraktiker Beinlängentest
Beinlängendifferenz
Beinlängendifferenz Erkrankung oder Hilfe Erfolgsbericht
Beinlängendifferenz
Signale aus dem
Zwischenraum
Dismetría de piernas Leg length difference Beenlengteverschil Spagyrik Archetypen der Seele, Alchemie und Spagyrik Fußreflex-
zonentherapie
das „I GING“ in der
Naturheilkunde
Links
Beinlängendifferenz / BeseitigungBeseitigung einer bestehenden Beinlängendifferenz
Mit Hilfe der “Bipolaren Magnettherapie“ des mexikanischen Arztes Dr. Isaac Goiz *1 ist jeder „funktionale“ Beckenschiefstand und jede „funktionale“ Beinlängendifferenz, bei der also keine echte Schädigung der Substanz oder des Gewebes von Becken oder Bein vorliegt *2, dauerhaft wieder ausgleichbar, unabhängig davon wie lange das Symptom schon existiert (einige Monate oder mehrere Jahre). Der Ausgleich erfolgt sekundenschnell in dem Moment, in dem man mit Hilfe von zwei miteinander in Resonanz stehenden natürlichen Magneten *3 auf zwei genau definierte Organen *4 des Körpers einwirkt. Diese plötzliche Korrektur eines schon lange bestehenden Krankheitssymptoms ist einerseits absolut erstaunlich, andererseits fast unspektakulär, denn urplötzlich sind „beide Beine wieder gleich lang“: Die physikalische Heilkraft der Magnete hat, richtig angewendet, offensichtlich einen korrigierenden Einfluss auf Zellen und Muskulatur ausgeübt, hat das „innere Milieu“ des Körpers von einer „Altlast“ befreit.
Die Therapie hat keinerlei Nebenwirkungen, der Patient verspürt eventuell ein warmes Kribbeln in den Beinen. Nach der Behandlung tritt allenfalls ein leichter vorübergehender Muskelkater auf, da die Statik des Körpers sich neu einstellt.


Zwei natürliche Erdmagnete: einfache preiswerte, handliche Arbeitsinstrumente

Austestung über die Beinlänge

• mit Beinlängendifferenz vor der Behandlung
• ohne Beinlängendifferenz nach der Behandlung

*1 Dr. Goiz entwickelt diese Therapie seit 1989 und praktiziert und lehrt sie mit großem Erfolg (siehe www.biomag.de ).
*2 Zur Unterscheidung von organischem und funktionalem Beckenschiefstand siehe Kästen 1 und 2
*3 Siehe Abbildung der Magnete
*4 Aus urheberrechtlichen Gründen können diese Stellen hier nicht genannt werden, sie werden aber in der Ausbildung von Dr. Goiz vermittelt


mehr Informationen »


  Zurück Oben Drucken